i-Size · Die neue Norm für Kindersitze sorgt für doppelte Sicherheit

Seit 2014 gibt es die alternative Kindersitznorm i-Size. Diese unterteilt die Kindersitze nicht in Gewichtsklassen sondern nach Körpergrößen.

i-Size ist der Name einer neuen europäische Verordnung für Kindersicherheit im Auto und bietet in verschiedenen Bereichen zusätzlichen Schutz.

Die ECE R 44-Norm behält dabei ihre Gültigkeit, was bedeutet, dass die jetzigen Kindersitze mit Gurt- und Isofix-Sicherung weiterhin verkauft und benutzt werden können.

Sicherer unterwegs mit der neuen i-Size Norm

Kindersitze, welche eine i-Size Zulassung haben, bieten bis zu doppelten Schutz als bisherige Kindersitze. Dabei bieten i-Size Kindersitze durch die vorgeschriebene längere rückwärtsgerichtete Verwendung besseren Schutz für Kopf und Nacken. Zudem sorgen vorgeschriebene Sicherheitsstandards für einen besseren Schutz bei einem seitlichem Aufprall.

Durch die Nutzung von Isofix bei der Montage (auf die Nutzung des Drei-Punkt-Gurt-Systems wurde komplett verzichtet) des Kindersitzes ist ein fehlerhafter Einbau so gut wie ausgeschlossen.

Dank eindeutiger Regelungen wird dem verfrühtem Wechsel auf einen größeren, vorwärtsgerichteten Kindersitz vorgebeugt. Für einen Wechsel des Sitzes sind dabei die Kriterien Alter (15 Monate) und Größe (75-80cm).

 

Tags: Isofix, Sicherheit, i-Size

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok